Ihr Spezialist für Heizungssysteme

Ihr Spezialist für Heizungssysteme

In Sachen Heizung sind wir Ihr kompetenter Partner und Meisterbetrieb im Gebiet rund um Würzburg.

Ob Neuinstallationen, Modernisierung oder Wartung – Wir führen alle Leistungen aus einer Hand durch und können Ihnen somit einen umfassenden Komplettservice bieten.

Unsere Handwerker zeichnen sich durch Zuverlässigkeit aus und sind auf Ihrem jeweiligen Fachgebiet absolute Spezialisten.

HLS Heizung-Lüftung-Sanitär Schöpplein

„Wir sind Ihr professioneller Partner für Heizungsbau in Würzburg“

Erneuern Sie Ihre Heizung
und sparen Sie bares Geld

Wenn Ihre Gas- oder Ölheizung deutlich in die Jahre gekommen ist, dann ist eine Modernisierung der Heizungsanlage auf jeden Fall lohnenswert. Denn ein modernes und effizientes Heizsystem ist eine Investition, die sich bereits nach wenigen Jahren ausbezahlt.

Wir zeigen Ihnen sämtliche Möglichkeiten bezüglich neuer Heizungsanlagen und beraten Sie individuell nach Ihren Bedürfnissen.

Dafür steht HLS Heizung-Lüftung-Sanitär Schöpplein

Dafür steht
unser Unternehmen

Höchste Qualität

Individuelle Beratung

Systemlösungen

Termintreue

Erfahrung

Top Service

Kontaktieren Sie uns unverbindlich
und lassen Sie sich kostenlos beraten

Sie haben Großes vor, brauchen aber Unterstützung bei der Umsetzung? Wir beraten Sie fachkundig und umfassend bei der Planung Ihrer Heizungssysteme.

Wir gehen auf Ihre individuellen Bedürfnisse ein und liefern Ihnen eine maßgeschneiderte Lösung​

Sebastian Schöpplein

Welche Arten von Heizungen gibt es?

Wir finden gemeinsam das für Sie und das Klima in Deutschland am besten geeignete System. Dabei können wir Sie zu folgenden Wärmequellen und dazugehörigen Heizungssystemen beraten:

Ölheizungen

Bei der Ölheizung wird durch die Verbrennung von Heizöl Wasser erwärmt, welches dann durch das Haus in die Heizkörper geleitet wird. 

Die Ölheizung wird aktuell als Auslaufmodell betrachtet und verursacht einen vergleichsweise hohen CO2-Fußabdruck. Deshalb sollen nach der Energiesparverordnung der Bundesregierung ab 2026 nur noch Ölheizungen hybrid mit alternativen Wärmeerzeugern verbaut werden.

Viele Haushalte setzen aber immer noch auf eine Ölheizung. Bis zu 30 Jahre dürfen Ölheizungssysteme laufen, dann besteht eine Austauschpflicht gegen ein moderneres System. Heizungssysteme mit Öl als Brennstoff, können wir für Sie also bis zu 30 Jahre Laufzeit warten. Ab diesem Alter müssen Sie Ihre veraltete Anlage austauschen.

Auch früher lohnt sich bereits der der Umstieg auf einen sparsamen Niedertemperaturkessel oder Brennwertkessel. Dadurch können Sie mehr aus ihrem Heizöl herausholen. Sie sparen sich Heizkosten und tun auch der Umwelt einen Gefallen. Auch Förderungen sind hierbei möglich.

Gasheizungen

Die Gasheizung ist das beliebteste Heizungssystem in Deutschland. Das hat auch einen guten Grund… Denn es ist die sauberste Art in der Kategorie fossile Brennstoffe. Das liegt daran, dass Flüssiggas am saubersten verbrennt.

Außerdem ist es bei einer modernen Gasheizung so, dass der Wirkungsgrad des Brennstoffes Gas, durch die Nutzung von Abgas- und Kondensationswärme deutlich höher ist. Dadurch wird hier weniger Gas verwendet. Das bedeutet, dass bei Ihnen bis zu 40% weniger Heizkosten im Vergleich zu einer Ölheizung anfallen können!

Die Gasheizung ist also effizient und durch die emissionsarme Flamme umweltfreundlich. Dadurch haben Sie zwar schon weniger CO2 Emissionen, aber durch den Einbau von alternativen und regenerativen Heizungssystemen können sogar noch mehr Emissionen gespart werden. Deshalb gibt es auch hier attraktive Förderprogramme der Bundesregierung.

Alternative und regenerative Heizungssysteme

Bei den alternativen und regenerativen Heizungssystemen gibt es die folgenden Systeme zur Auswahl:

Solarthermie

  • Die Solarthermie sammelt die Wärme der Sonne mit Sonnenkollektoren. Eine in der Solarzelle befindliche Flüssigkeit wird aufgewärmt. Dann wird diese Wärme in einen meist im Keller befindlichen Wärmespeicher geleitet. Die Wärme wird dann je nach Verfügbarkeit unterstützend zu anderen Systemen eingesetzt. Für die Wärme aus Solarthermie fallen keine Heizkosten an. Das heißt neben den Installationskosten fallen hier also erst bei Erneuerungen wieder Kosten an.

Wärmepumpe

  • Diese Energiequelle zieht den Nutzen aus der in der Natur gespeicherten Wärme. Dabei wird in einem komplizierten Prozess kaltes Wasser oder kalte Luft an warme Orte im Erdreich oder an der Luft gepumpt an denen Sie aufgewärmt wird. Durch den Auswurf des kalten Elements erwärmt sich die Flüssigkeit. Das ist das umgekehrte Prinzip eines Kühlschranks, der meist warme Luft ausstößt um kalt zu bleiben. Da hier keine Verbrennung und keine Heizkosten auftreten gibt es hier außer benötigtem Strom für die Pumpe keine Heizkosten.

Pelletheizungen

  • Pelletheizungen sind eine Verbesserung von Kaminöfen. Bei Pelletheizungen werden in einem hocheffizienten Brennkessel gepresste Holzpellets langsam bei hohen Temperaturen verbrannt. Diese Heizungsart ist sehr effizient. Da Holz ein nachwachsender Rohstoff ist, ist dies auch umweltfreundlich. Zudem kann hierbei oft auf Restholz zurückgegriffen werden, weches in der Holzindustrie oder bei Lebensmitteln (z.B. Kerne von Obst, Oliven) anfällt. Allerdings wird aufgrund der steigenden Verfügbarkeit immer öfter auch Waldholz für die Verbrennung genutzt, was die Umweltverträglichkeit verschlechtert und auch die Preise erhöht.